Arbeiten an der Lärmschutzwand an der Piemontstraße in Walldorf

Für eine leistungsfähige und attraktive Infrastruktur entlang der rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim bündelt die Deutsche Bahn (DB) 2024 alle geplanten Baumaßnahmen der kommenden Jahre zu einer Generalsanierung.

Im Rahmen dieser Arbeiten erneuern wir die bestehende Lärmschutzwand an der Piemontstraße in Walldorf im Zeitraum vom 18. März bis voraussichtlich 31. Juli 2024 komplett. Hierzu sind u.a. Betonagearbeiten, Stellen von Stahlpfosten, Erdaustauscharbeiten, Setzen von Sockelelementen und Lärmschutzkassetten sowie Erdungsarbeiten erforderlich. Die Arbeiten finden dabei in der Regel montags bis freitags zwischen 7 und 18 Uhr statt. Abhängig von der Bauphase kann es vorübergehend zu Abweichungen kommen.

Bei den Bauarbeiten werden u.a. folgende Maschinen eingesetzt: Radlader, verschiedene Bagger, Lkws, Betonpumpe, Hebebühne, Dumper. Wir bitten hierbei um Verständnis, dass die Baugeräte gemäß Sicherheitsvorgaben beim Rückwärtsfahren ein akustisches Warnsignal von sich geben müssen.

Durch die Bauarbeiten lassen sich im Bereich Piemontstraße/Savoyen-Ring vorübergehende halbseitige Straßensperrungen nicht vermeidbar, die wir auf ein Minimum begrenzen werden. Im Bereich Piemontstraße zwischen Bushaltestelle und Ende der Lärmschutzwand sind die Arbeiten zudem nur unter halbseitiger Sperrung möglich, da der Straßenraum unmittelbar an die Lärmschutzwand grenzt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter der E-Mail-Adresse riedbahn@deutschebahn.com.

20240314_Anwohnendeninformation_Riedbahn_Laermschutzwand_Piemontstraße_Walldorf.pdf89,2 KiB Herunterladen

Zurück